Korsika: wilde Macchia und sanfte Strände

Korsikas Wege – die "Chjassi di Corsica" – ermöglichen uns, den Norden der Insel in einer ganz ursprünglichen Weise zu entdecken. Das insulare Ambiente verzaubert, weil es seinen schroffen Charakter stimmig mit der gewinnenden Nonchalance seiner Einwohner zu vermischen versteht. Die Geschichte der Insel ist lang und blutig. Die erste Besiedelung geht ins Frühneolithikum zurück. Der älteste Skelettfund, die "Dame von Bonifacio", befindet sich im archäologischen "Musée de l'Alta Rocca" in Lévie. Nach Besetzungen durch verschiedene italienische Provinzen und durch die Franzosen erlangte Korsika nach jahrelangem Kampf 1755 für einige Zeit die Unabhängigkeit. Die Vegetation ist unglaublich reichhaltig. So finden wir neben der typisch mediterranen Flora etwa den Färberwaid, dessen Bestand von Händlern stark ausgebeutet wurde, um die begehrte Indigo-Farbe zu gewinnen, den Phönizischen Wachholder und dazu unzählige endemische Arten wie das korsische Fettkraut, ein Fleischfresser, beheimatet in den höher gelegenen Feuchtgebieten, "u Zafferanu", der korsische Safran, der in der Region von Haut-Taravo zu finden ist, oder ein zierliches, zartlila Pflänzchen mit dem klangvollen Namen "die Nelke der Madame Gysperger", um nur einige zu nennen. Ein Willkommen also an alle Botaniker! Auch die wundervollen Wälder inspirieren zu verrückten Geschichten, jeder Baum in seiner Manier, während der Duft der Macchia die Seele liebkost, wie eine unbekannte Köstlichkeit den Gaumen. Diese Insel der Schönheit bietet dem Besucher die Möglichkeit, sich von der Welt zurückzuziehen, in Ruhe und Frieden mit sich selber. Unsere Unterkünfte versprechen Komfort und tiefreichende Erholung, so dass wir dem kommenden Tag mit seinen Abenteuern und ab und zu einem belebenden Bad entspannt entgegenblicken können.

An-/Rückreise
21.04.19 - 28.04.19, 8 Tage, So bis So
Treffpunkt: 16:37, Bahnhof Milano, Gleisende (Prellbock) vom Gleis 4. Rückreise: Milano an 12:50. Weiterreise Milano ab in Richtung Gotthard/Zürich 13:25, in Richtung Bern 13:29.

Herbergung
Hotel l'Ondine in Algajola
Gîtes sénèques in Fieno

Preis
1920.- chf pro Person
Für die 3 Nächte in Algajola stehen 4 Einzelzimmer zur Verfügung. Aufpreis Fr. 110.-.

Grupegrösse
Maximum 11 Personnen

Leistungen
Tourenorganisation und -leitung.
Reise ab Milano, Fähre Savona - Korsika und zurück, Fahrten zu den Ausgangspunkten der Wanderungen mit lokalem Zug, Reisebus und 4x4, Unterkunft in Hotel mit Doppelzimmern in Algajola und Gîte mit Doppelzimmern in Fieno, Halbpension.


Nicht inbegriffen
Anreise Wohnort - Milano und zurück, Verpflegung auf der An- und Rückreise bis Algajola und ab Fieno, Kosten für öffentliche Verkehrsmittel und Busfahrten ausserhalb des Detailprogrammes, Getränke/Marschtee, Zwischenverpflegung.

Niveau: Wenig schwierig
→ 10 km ↑ 500 m ↓ 500 m ∑ 04:00 h ♥ T2
Durchschnit pro Tag.

Kurze Tagesetappen, 3½ bis 5 Std. Marschzeit pro Tag. Auf- und Abstiege von 200 bis 750 Höhenmetern

Information
Mit der Anmeldung erhalten Sie eine Packliste und das Detailprogram.

Stärken
Routen, die von einem Korsen überlegt wurden,
Geführte Tour durch ein Wanderleiter mit eidgenössischem Fachausweis,
Fähr- und Zugreisen von der Schweiz aus möglich (wenn jemand nach Bastia fliegen will, ist es möglich, sich am Bahnhof Bastia zu treffen),
Freundliche Momente im Hotel mit Swimmingpool und am Meer in Algajola, Sénèques Ferienhäuser im Herzen von Cap Corse.

Hier Reservieren, Anmeldeschluss: 20.03.2019