team a-Hike

Guides und Mitarbeiter

Guides und Mitarbeiter

Noé Thiel

Nina Fischer

Lorenza Marconi

Yascha Arnold

Karine Cavallaro

Jonathan Jaggi

Jean-Charles Liechti

Jean-Charles Liechti

Magali Grosclaude

Ernst Zürcher

Corinne Perrot

Robin Brèthes

Luca Durante

Pauline Ferrisse

Annina Rosenkranz

Noé Thiel

Gründer von a-Hike
Bergbegleiter mit eidg. Fachausweis
Bachelor in Wirtschaft, Recht und Finanzmanagement
Musher
Organisator von Veranstaltungen in der Natur

Im Kontakt mit den Wäldern Europas, mit Lagerfeuern und Wasserholen, geprägt von Gemeinschaftsleben, Zusammenarbeit und Einfachheit, habe ich von meinem 5. bis 13. Lebensjahr in den Wäldern gelebt. Diese Erfahrungen haben meine Werte tief geprägt, die ich heute in a-Hike einfliessen lasse.

Wilde Pflanzen, beschnittenes Holz, aufgebaute Unterstände sind Techniken, die es ermöglichen, besondere Momente zu erleben. Mit anderen Enthusiasten einzigartige Momente zu teilen, mich mit meinen Kindern zu umgeben und die Älteren mit einzubeziehen, erfüllt mich mit Freude und lässt die Magie wirken.

Wandern aktiviert unsere Kreativität, verbindet uns wieder mit unserem biologischen Rhythmus und ermöglicht einen tiefen und einfachen Dialog zwischen Menschen. Die a-Hike-Ausflüge sind intime Erfahrungen mit der Natur.

„Ich beteilige mich am a-Hike-Projekt, weil ich ein Naturliebhaber bin. Als Wanderleiter fühle ich mich mit meinen Werten verbunden und bin Teil des ökologischen Wandels. In diesem leidenschaftlichen Beruf bin ich auf der Suche nach Glück, dem Leben und dem Teilen eines wieder verzaubernden Alltags.“

Nina Fischer

Kräuterkundlerin
Spezialist für essbare Wildpflanzen
Techniken des primitiven Lebens
Ingenieurin für Naturverwaltung
Tischlerin

Ich gebe meine Leidenschaft an Gross und Klein weiter, indem ich Workshops zum Sammeln, Kochen und Leben in der Wildnis anbiete. Mein Ziel ist die Wiederverbindung mit unserer wilden Natur durch ein Eintauchen ausserhalb der Zivilisation und das Teilen unserer Leidenschaften.

Ich habe mich in anthroposophischer Kräuterkunde bei Christophe Perret-Gentil (Ariès), dann in Ethnobotanik bei François Couplan und in anderen naturverbundenen Bereichen bei Lynx Vilden, Marc Dechêne, Kim Pasche, Noé Thiel und vielen anderen weitergebildet. Derzeit befinde ich mich in der Ausbildung bei HEPIA im Studiengang „Naturmanagement“.

„Ich trage zum a-Hike-Projekt bei, weil es mir wichtig ist, mein Wissen über die Natur weiterzugeben, damit sich die Menschen mit ihr verbunden fühlen können.“

Lorenza Marconi

Biologe mit Spezialisierung auf Wildtiere
Outdoor-Führer und Mentor durch die Natur
Spezialisiert auf kulinarische Herausforderungen am Feuer.

Die mehr oder weniger wilde Natur unserer Berge zu durchstreifen, Tiere aufzuspüren, über das, was uns umgibt, zu staunen und von einer noch wilderen Natur zu träumen – das ist es, was mich fasziniert.

„Ich trage zum a-Hike-Projekt bei, weil ich es liebe, meine Leidenschaften weiterzugeben und sie mit anderen leidenschaftlichen Menschen zu teilen.

Yascha Arnold

Yogalehrerin RYT 500
Diplom in medizinischer Grundausbildung Anatomie, Pathologie, Physiologie.

Leidenschaftlich für die Natur, Gartenarbeit, Kochen, Austausch und Teilen, leidenschaftlich für DAS LEBEN.

„Ich trage zum a-Hike-Projekt bei, weil diese Begegnung zwischen Noé und mir nicht zufällig zustande gekommen ist. Und diese Verbindung zwischen Yoga und der Natur auch nicht. Wir sind alle mit der Erde und dem Himmel verbunden, wir sind Teil eines Ganzen“.

Karine Cavallaro

Wanderleiterin
Abenteurerin der Natur
Handwerkerin in der Korbflechterei

Ich nehme Erwachsene und Kindern mit, um in unsere mächtige und magische Umgebung einzutauchen. Ich bin von Natur aus fröhlich und wohlwollend und biete Ihnen Ausflüge zu verschiedenen Themen an. Eine davon ist die Enthüllung der Pflanze, ihr Flechten, ihr Zusammensetzen für eine einzigartige Kreation, die direkt aus Deine Händen kommt.

„Ich trage zum Projekt a-Hike bei, weil es mich glücklich macht, diesen Funken der Verwunderung in Deine Augen zu sehen, dank unserer Natur, die uns sowohl mit ihrer Kraft als auch mit ihrer Magie überrascht.
Gehen wir auf Entdeckungsreise, kehren wir glücklich und stolz auf die Momente des Miteinanders zurück.“

Jonathan Jaggi

Naturalist
Interessiert an allen Bereichen der Natur
Spezialisiert auf Botanik
Bryologie und grosser Esser von Wildpflanzen.
Bachelor in Humanmedizin

Wandern und sinnliches und intellektuelles Staunen über die Natur, die uns umgibt, mit Identifizierung, Kommentaren und Anekdoten zu den verschiedenen Lebensformen, denen wir begegnen, gespickt mit gemeinsamen Überlegungen und untermalt von einer Kostprobe/Mahlzeit des Gesammelten.

„Ich trage zum a-Hike-Projekt bei, weil die Natur in all ihren Aspekten für mein Leben unverzichtbar geworden ist, was ihm am meisten Geschmack, Sinn und Beruhigung verleiht, und weil es dringend und potenziell therapeutisch ist, sich wieder mit ihr zu verbinden.“

Jean-Charles Liechti

Jean-Charles Liechti

Aktivator von Talenten – zertifizierter Praktiker des ActionTypes®-Ansatzes und Ausbilder.
Meister in Ericksonscher Hypnose und Praktiker in humanistischer Hypnose.
Unternehmer in der Entwicklung von Projekten, die mit meinen Werten in Verbindung stehen.

Aus der Variation des Kontextes entstehen die besten Ideen! Vom Nachdenken auf einem bequemen Sofa bis zum Abenteuer in der Natur gibt es eine Gemeinsamkeit: ERFORSCHEN. Ein Unterschied: Die Umgebung ermöglicht es uns, in verschiedene Rollen zu schlüpfen und die Ideen zu bereichern.

Die eine erlaubt es, zu posieren und zu philosophieren, die andere erlaubt es, zu experimentieren und neue Wege zu beschreiten, neue Arten der Interaktion, in allen menschlichen Aspekten. Dazwischen muss man roden, testen, scheitern und experimentieren. Sich selbst und denjenigen, die an unserer Seite voranschreiten, treu bleiben.

„Ich trage zum Projekt a-Hike bei, weil es eine Einladung zu unserer Transformation oder Entwicklung ist: durch Bewegung auf die Begegnung mit unserer Einzigartigkeit zu gehen.
Der Ausdruck unserer Einzigartigkeit. Unser Ausdruck in der Vielfalt eines Kollektivs
Die Vielfalt im Dienste eines gemeinsamen Projekts – DAS ABENTEUER DES LEBENS“.

Magali Grosclaude

Grafiker

So viele Lösungen wie Sterne

„Ich trage zum a-Hike-Projekt bei, weil es meinem Bedürfnis nach Authentizität und meinem Hunger nach Erfahrungen entspricht. Der Umgang mit der Umwelt und den Menschen erfolgt mit Respekt vor ihrem Wesen, mit fundiertem Wissen und einer intelligenten, mehrdimensionalen Vision.“

Ernst Zürcher

Ingenieur für Forstwirtschaft
Doktor der Naturwissenschaften
Professor und Forscher für Baumbiologie und Holzwissenschaften

Ich halte es für notwendig, den Bäumen in unserem Leben, auch in der Stadt, wieder einen spürbaren Platz einzuräumen. Die Verbindungen erforschen, die der Goldene Schnitt und die Form der Zapfen von Nadelbäumen, die Zustände des Wassers und der vollwertige Organismus, den der Wald in seiner Gesamtheit darstellen könnte, miteinander verbinden können.

Gegenseitiger Respekt zwischen den Lebewesen, dem Ökosystem, d. h. der Tier- und Pflanzenwelt, um besser zusammenzuleben, ist mein Motto. Der Wald ist eine echte Inspirationsquelle, um dies zu erreichen.

„Ich trage zum a-Hike-Projekt bei, weil es für uns Menschen zunehmend lebenswichtig ist, unsere Verbindung zur Wildnis im Allgemeinen und zu Bäumen und Wäldern im Besonderen zu verstehen und zu vertiefen.“

Corinne Perrot

Therapeutin des Lebendigen
Kunst- Tanz- Therapeutin
Natur-Coach
Krankenschwester für geistige Gesundheit



Die erste aller Medizinen und Quellen des Wohlbefindens liegt in uns selbst und in unserem Kontakt mit der Natur. Ich bin davon überzeugt, dass es höchste Zeit ist, sich darauf zu besinnen, woher wir kommen und wer wir sind. Sich wieder auf das Wesentliche zu besinnen.

Ich freue mich, Dich bei a-Hike begrüssen zu dürfen, Dich zu beraten, dich zu führen und Deine unvergesslichen Ausflug zu organisieren.

„Ich trage zum Projekt von a-Hike bei, weil ich es liebe, Verbindungen zwischen Menschen und der Natur zu knüpfen. 
Je mehr wir uns vernetzen, je solidarischer wir sind, desto grösser wird unsere Wirkung in Verbindung mit dem Lebendigen sein.“

Robin Brèthes

Passionné de Nature. Dans tous les sens du terme !

Depuis tout jeune, j’entends l’appel de la forêt et cela a beaucoup guidé mes choix de vie.

Éducateur nature de formation, j’ai à cœur de me donner à moi-même ainsi qu’aux autres, les moyens de (ré)apprivoiser l’élément sauvage. Qu’il soit extérieur ou intérieur à soi… Jusqu’à s’apercevoir que tous deux sont intimement liés.

Mon parcours m’a amené à m’intéresser aux sciences naturelles, à la vie sauvage et aux gestes premiers et à acquérir connaissances et savoir-faire associés. Parmi lesquels la botanique, la vannerie, le feu, la taille du silex, le tannage, les armes de jet préhistoriques et bien d’autres encore.

Connaissances et techniques que je m’attache à partager et à transmettre !

Luca Durante

Handwerker
Tierpfleger/in
Spezialist für Wildtiere
Vermittler von altem Wissen

Ich habe schon in jungen Jahren eine enge Verbindung zur Wildnis aufgebaut. Meine Leidenschaft für die Tierwelt und insbesondere für Vögel hat mich dazu gebracht, eine Ausbildung zum Tierpfleger zu absolvieren.
Später trugen die Begegnungen mit Kim Pasche, Giovanni Foletti sowie anderen Archäologen und Vermittlern von überliefertem Wissen zu den großen Fragen über die verschiedenen Rollen bei, in denen wir als Menschen auf der Erde Akteure und Zuschauer sind. Darauf aufbauend hatte ich das Glück, an Tauchgängen tief in die Wälder des noch unberührten kanadischen Nordwestens teilzunehmen. Eine immense Bereicherung in Bezug auf Wissen und Techniken, die es mir ermöglicht haben, diesen von uns vergessenen Platz in der Wildnis zu integrieren und zu verstehen.

All dieses Wissen, das aus Begegnungen mit Menschen oder den „Tiefen des Waldes“ hervorgegangen ist, muss ich ständig weitergeben. Aus diesem Grund leite ich in Europa seit einigen Jahren zahlreiche Kurse und Ausflüge zu Themen, die von prähistorisch inspiriertem Kunsthandwerk bis hin zu mehr oder weniger langen Aufenthalten in der Wildnis reichen.

Schliesslich habe ich einige Freunde in das Handwerk und das Interesse an der Urgeschichte hineingezogen. Gemeinsam verbringen wir Tage damit, Gegenstände aus Knochen, Holz, Stein und Fellen herzustellen, die von den von unseren Vorfahren hergestellten Gegenständen inspiriert sind, damit sie uns auf unseren Jagd-/Fischerei-/Sammel-Expeditionen begleiten können.

Pauline Ferrisse

Depuis que je suis petite, c’est plus fort que moi, je joue avec de la « pitrouille », je bricole avec les trucs que je trouve, j’aime être dehors, et aujourd’hui, l’idée de vivre dans des murs me fait peur.

J’ai rencontré la peinture et joué avec elle durant 12 ans, grâce à ma merveilleuse prof de peinture, Léonie Sommer, qui m’a également permis de rencontrer des amies. Magique échappatoire à une scolarité médiocre. En décalage. Elle est où la sortie ?… Puis j’ai rencontré la terre, encore grâce à Léonie (c’est de sa faute tout ça ! haha) et pour finir elle m’a fait rencontrer des personnes ayant des troubles autistiques.

Après avoir lâché la poterie, et quelques expériences de vie plus tard, je l’ai re-découverte en abordant des techniques « primitives », découvert les savoir-faire ancestraux et la reconstitution préhistorique.

J’ai donc un CAP en décoration sur céramique, un BAC céramique, je suis monitrice d’atelier, afin d’accompagner au mieux des personnes en situation de handicap… Tout ça pour qu’au final, je retourne à mettre les mains dans la pitrouille, à bricoler avec les trucs que je trouve, et à vouloir rester dehors. Chassez le naturel, il revient au galop.

Annina Rosenkranz

Kletterlehrerin mit eidgenössischen Fachausweis
Wanderleiterin
Umweltingenieurin

Meine Leidenschaft für’s Klettern hat mich an einen der schönsten Orten der Schweiz geführt: Ins Vallemaggia im Tessin. Idealer Ausgangsort für unzählige Kletter- und Wandertouren. Sei es privat oder mit Gästen, sooft ich kann, bin ich unterwegs.
Die Natur ist für mich jedoch nicht nur eine traumhafte Kulisse für Abenteuer: Durch meine Ausbildung und Arbeit als Umweltingenieurin, weiss ich auch, wie komplex und zugleich fragil sie ist. Lasst uns unsere Umgebung mit all ihren Facetten entdecken und gleichzeitig Sorge dazu tragen, dies ist mein oberstes Ziel!

„Ich trage zum Projekt a-Hike bei, weil ich mit meinen Fähigkeiten als Kletterlehrerin das vielseitige und spannende Programm von a-Hike um eine weitere Komponente bereichern kann. Klettern ist die perfekte Symbiose zwischen Naturerlebnis und Selbsterfahrung!“